Die Sonnenstunden in Innsbruck

So sonnig war es in den letzten Jahren

Betrachtet man die Sonnenstunden in Innsbruck, so ist das Leben in Innsbruck durchaus lebenswerter geworden. Tendenziell gibt in den letzten Jahren nämlich mehr Sonnenstunden als in der ersten Hälfte des Jahrhunderts. Dabei war 2002 das sonnigste Jahr mit über 1900 Sonnenstunden. 1912 hingegen war es so richtig trüb mit nur etwa 1400 Sonnenstunden.

Das sind die wärmsten Monate

Wer im Juli nach Innsbruck fährt, wird definitiv viel Sonne mitkriegen. Mit durchschnittlich über 220 Sonnenstunden ist es in diesem Monat am sonnigsten. Im Januar und Dezember dagegen war es – wie zu erwarten – am wenigsten sonnig. Wer aber seinen Winterurlaub in Innsbruck plant, der sollte eher im Januar als im Dezember fahren – Denn im Januar gibt es immerhin durchschnittlich zehn Sonnenstunden mehr.

Wie hat sich das in den letzten Jahren entwickelt?

Betrachtet man den Verlauf der Sonnenstunden von 1906 bis 2015, so lassen sich doch einige Trends erkennen. Im Januar und Februar gibt es nur wenig Abweichungen von Jahr zu jahr

Bildquelle: Barnyz via Flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

Scroll Up